OKKauf auf Rechnung OKschnelle Lieferung OKfaire Preise OKtelefonische Beratung (02161 - 495270) OKStoffmusterversand

Lackstoffe

Was man über Lackstoffe wissen sollte Lackstoffe gehören zu den Stoffen , an denen sich die Geister scheiden, da sie einerseits ihre Vorteile haben, andererseits aber auch mit einigen Nachteilen behaftet sind. Wer mit einem Lackstoff arbeitet wird wahrscheinlich erst einmal seine Vorteile...

mehr erfahren »

Was man über Lackstoffe wissen sollte

Lackstoffe gehören zu den Stoffen, an denen sich die Geister scheiden, da sie einerseits ihre Vorteile haben, andererseits aber auch mit einigen Nachteilen behaftet sind. Wer mit einem Lackstoff arbeitet wird wahrscheinlich erst einmal seine Vorteile bemerken. Denn ein Lackstoff knittert und er fusselt nicht wie viele andere Stoffe. Außerdem lässt er sich sehr leicht ausbreiten und zuschneiden. Um den Stoff zuzuschneiden, lassen sich auf seiner weißen Rückseite ganz leicht Markierungen zum weiteren Bearbeiten setzen. Es wäre nicht einmal zwingend nötig ihn zu säumen, sollte aber aufgrund der schöneren Optik doch gemacht werden.

Leider haben Lackstoffe, wie bereits angesprochen, auch ihre Nachteile. Doch durch den richtigen Umgang mit Stoffen aus Lack, können diese Nachteile minimiert werden. Einer ist, dass Lack jeden Knick und jede Falte übel nimmt. Alle Unebenheiten, die einmal drin sind bleiben im Stoff auch erstmal erhalten. Deshalb sollte man Lackstoff Meterware über Türen oder eine Stuhllehne hängen, damit Falten vermieden werden. Falls das Aufhängen nicht möglich oder erwünscht ist, kann der Stoff auch beispielsweise über eine Posterrolle aufgerollt werden. Außerdem sollte man vor der Bearbeitung eines Lackstoffes wissen, dass beim Nähen jeder Stich ein winziges Loch im Stoff verursacht. Wen das stört sollte deshalb beim Nähen oder Abstecken gut aufpassen.

Tipps zur Pflege eines Lackstoffs

Entgegen der allgemein geltenden Meinung, lassen sich Lackstoffe sehr wohl auch bügeln. Man sollte nur nie ein Bügeleisen auf die glänzende Seite des Lackstoffes legen. Bügeln kann man den Stoff, indem man auf der Rückseite ein Tuch anbringt. Wenn man nun über das Tuch bügelt kann man den Lackstoff glätten. Das bedeutet, dass auch Kanten für das Abstecken umgebügelt werden können. Aber man sollte mit einer geringen Temperatur des Bügeleisens beginnen und sie nur langsam steigern.
Wenn man dann mal das erste Kleidungsstück aus Lackstoff getragen hat, sollte man bei der Reinigung folgendes bedenken. Lackstoffe lassen sich ganz einfach mit einem fusselfreien Tuch abwischen. Sollten hartnäckigere Flecken zu finden sein, kann man den Stoff auch kurz in der Badewanne einweichen. Im Anschluss sollte man den Stoff aber nicht auswringen, sondern irgendwo überhängen und trocknen lassen, um Faltenbildung zu vermeiden. Damit der Lackstoff einen tollen Glanz erhält kann ein Latexpflegemittel verwendet werden. Sobald der Lackstoff fertig gereinigt und getrocknet ist, sollte man ihn nicht einfach nur in den Schrank hängen. Besonders dunkle Lackstoffe färben auf hellen Lackstoff oder andere Textilien ab. Deshalb sollte man die Kleidung aus einem Lackstoff farblich trennen, in einer Hülle aufbewahren oder nicht unmittelbar nebeneinander aufhängen.

Latexstoff nähen?

Wer Latexstoffe nähen oder irgendwie anders bearbeiten möchte, sollte eine Nähmaschine mit doppelten Stofftransport besitzen. So bleibt der Stoff nicht in der Maschine hängen. Eine Nähmaschine mit einem Teflonfuß stellt hier aber auch eine Alternative dar. Um möglichst leicht und flüssig arbeiten zu können, empfiehlt es sich den Latexstoff an der Nahtstelle etwas zu ölen. Dadurch lässt sich der Latexstoff wie normaler Stoff bearbeiten und die Nähte werden sauber bearbeitet.

« weniger lesen

Was man über Lackstoffe wissen sollte Lackstoffe gehören zu den Stoffen , an denen sich die Geister scheiden, da sie einerseits ihre Vorteile haben, andererseits aber auch mit einigen... mehr erfahren »
Fenster schließen
Lackstoffe

Was man über Lackstoffe wissen sollte

Lackstoffe gehören zu den Stoffen, an denen sich die Geister scheiden, da sie einerseits ihre Vorteile haben, andererseits aber auch mit einigen Nachteilen behaftet sind. Wer mit einem Lackstoff arbeitet wird wahrscheinlich erst einmal seine Vorteile bemerken. Denn ein Lackstoff knittert und er fusselt nicht wie viele andere Stoffe. Außerdem lässt er sich sehr leicht ausbreiten und zuschneiden. Um den Stoff zuzuschneiden, lassen sich auf seiner weißen Rückseite ganz leicht Markierungen zum weiteren Bearbeiten setzen. Es wäre nicht einmal zwingend nötig ihn zu säumen, sollte aber aufgrund der schöneren Optik doch gemacht werden.

Leider haben Lackstoffe, wie bereits angesprochen, auch ihre Nachteile. Doch durch den richtigen Umgang mit Stoffen aus Lack, können diese Nachteile minimiert werden. Einer ist, dass Lack jeden Knick und jede Falte übel nimmt. Alle Unebenheiten, die einmal drin sind bleiben im Stoff auch erstmal erhalten. Deshalb sollte man Lackstoff Meterware über Türen oder eine Stuhllehne hängen, damit Falten vermieden werden. Falls das Aufhängen nicht möglich oder erwünscht ist, kann der Stoff auch beispielsweise über eine Posterrolle aufgerollt werden. Außerdem sollte man vor der Bearbeitung eines Lackstoffes wissen, dass beim Nähen jeder Stich ein winziges Loch im Stoff verursacht. Wen das stört sollte deshalb beim Nähen oder Abstecken gut aufpassen.

Tipps zur Pflege eines Lackstoffs

Entgegen der allgemein geltenden Meinung, lassen sich Lackstoffe sehr wohl auch bügeln. Man sollte nur nie ein Bügeleisen auf die glänzende Seite des Lackstoffes legen. Bügeln kann man den Stoff, indem man auf der Rückseite ein Tuch anbringt. Wenn man nun über das Tuch bügelt kann man den Lackstoff glätten. Das bedeutet, dass auch Kanten für das Abstecken umgebügelt werden können. Aber man sollte mit einer geringen Temperatur des Bügeleisens beginnen und sie nur langsam steigern.
Wenn man dann mal das erste Kleidungsstück aus Lackstoff getragen hat, sollte man bei der Reinigung folgendes bedenken. Lackstoffe lassen sich ganz einfach mit einem fusselfreien Tuch abwischen. Sollten hartnäckigere Flecken zu finden sein, kann man den Stoff auch kurz in der Badewanne einweichen. Im Anschluss sollte man den Stoff aber nicht auswringen, sondern irgendwo überhängen und trocknen lassen, um Faltenbildung zu vermeiden. Damit der Lackstoff einen tollen Glanz erhält kann ein Latexpflegemittel verwendet werden. Sobald der Lackstoff fertig gereinigt und getrocknet ist, sollte man ihn nicht einfach nur in den Schrank hängen. Besonders dunkle Lackstoffe färben auf hellen Lackstoff oder andere Textilien ab. Deshalb sollte man die Kleidung aus einem Lackstoff farblich trennen, in einer Hülle aufbewahren oder nicht unmittelbar nebeneinander aufhängen.

Latexstoff nähen?

Wer Latexstoffe nähen oder irgendwie anders bearbeiten möchte, sollte eine Nähmaschine mit doppelten Stofftransport besitzen. So bleibt der Stoff nicht in der Maschine hängen. Eine Nähmaschine mit einem Teflonfuß stellt hier aber auch eine Alternative dar. Um möglichst leicht und flüssig arbeiten zu können, empfiehlt es sich den Latexstoff an der Nahtstelle etwas zu ölen. Dadurch lässt sich der Latexstoff wie normaler Stoff bearbeiten und die Nähte werden sauber bearbeitet.

Filter schließen
von bis
  •  
901428-2
Lackleder, double - face, schwarz, ca 130cm

Art-NR: 901428-2
24,95 € * pro Meter

5968-4
Lackstoff einseitig, schwarz, ca. 140cm

Art-NR: 5968-4
6,99 € * pro Meter

5968-1
Lackstoff einseitig, silber, ca. 140cm

Art-NR: 5968-1
6,99 € * pro Meter

5968-11
Lackstoff einseitig, hellblau, ca. 140cm

Art-NR: 5968-11
6,99 € * pro Meter

5968-2
Lackstoff einseitig, gold, ca. 140cm

Art-NR: 5968-2
6,99 € * pro Meter

Zuletzt angesehen