Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein besseres Online Erlebnis anbieten zu können. Lesen Sie unsere Cookie Richtlinie, sofern Sie weitere Informationen wünschen. Weitere Infos

Kauf auf Rechnung schnelle Lieferung faire Preise telefonische Beratung (02161 - 495270) Stoffmusterversand

NÄHANLEITUNG - Winterkleid mit aufgesetzten Taschen

Nähanleitung: Burda Kleid für den Winter

Das Projekt: Winterkleid mit aufgesetzten Taschen

Probenäherin Mandarinchen

DO IT YOURSELF - Winterliches Kleid mit aufgesetzten Taschen

Hallo zusammen,

ich freue mich, euch eine weitere Schritt-für-Schritt Fotoanleitung vorstellen zu dürfen, die ich im Rahmen eines Designbeispiel-Nähens für stoffe-zanderino.de erstellt habe.

Diesmal ging es darum einen schönen Winterstoff zu vernähen. Der Schnitt war schnell ausgesucht. Und zwar habe ich mich für das Burda Kleid Nr. 6609 in der Variante C entschieden. Das karierte Beispiel auf dem Titelblatt des Schnitts hat mir wahnsinnig gut gefallen. Und deshalb wollte ich auch gerne hierfür einen karierten Stoff verwenden. Die liebe Sabrina von stoffe-zanderino.de hat dann auch einen gefunden, der gut zu mir passen würde. Und da hat sie ein super Händchen bewiesen. Der grau/schwarz/lila-Wollstoff war perfekt für dieses Vorhaben.

Und hier ist nun meine Anleitung. Ich hoffe, sie hilft euch, den Schnitt nachzunähen. Ich habe ein paar Schritte etwas anders genäht, als Burda es vorsieht. Aber das erwähnte ich dann explizit.


Schwierigkeit
Schwierigkeitsgrad 2 von 5
2 - Anfänger

 

Das Material:

 

Vorbereiten des Stoff

Burda Schnittmuster auf Stoff übertragen

Stoff nach Schnittmuster zuschneiden

Zunächst geht es an den Zuschnitt. Für das Kleid C benötigst Du Teile 1-4 und 8-10. Der Schnitt ist für eine Körpergröße von 1,68 m ausgelegt, weshalb es vorgesehene Linien gibt, um den Schnitt zu verlängern. Dies habe ich auch gemacht. D.h. an diesen Stellen verschiebt ihr den Schnittmusterbogen um die zu verlängernde Menge und passt es so an. Zugegebenermaßen musste ich das Kleid anschließend wieder kürzen. Also entweder ist es doch für etwas Größere ausgelegt oder ich bin geschrumpft.

Vergesst nicht, Nahtzugabe (NZ) nach Wunsch hinzuzufügen. Ich arbeite in der Regel mit 1 cm.

Die erste Naht

Anschließend versäubert ihr die Mittelnähte der beiden Vorderteile wahlweise mit der Nähmaschine oder mit der Overlock. Burda sieht vor, zunächst die Vorderteile zusammenzunähen und anschließend die Nahtzugaben (NZ) einzeln zu versäubern. Ich mache das aber zuerst.

Nahtzugabe der Vorderteile versäubern

Öffnet den Reißverschluss und legt ihn rechts auf rechts auf die mittlere Kante eines Rückenteils. Im Schnitt sind Markierungen, von wo bis wo der Reißverschluss festgenäht werden muss. Ich habe ihn an die obere Markierung bündig angelegt (ausschlaggebend ist das Ende der Zähnchen des Reißverschlusses).

Zusammen steppen der Vorderteile

Nun legt ihr die beiden Vorderteile rechts auf rechts (rar) aufeinander und steppt sie zusammen.

Versäuberte Naht

Zusammennähen

Die Nahtzugaben werden auseinander gebügelt und von außen rechts und links von der Naht festgesteppt. Ich habe hier die Coverstich genutzt.

Markierungen

Die kleinen Tricks beim nähen

Abgesteckte Nahtenden

Auf dem Vorderteil werden nun die Brustabnäher markiert. Wenn ihr das übrigens direkt auf der linken Stoffseite macht, spart ihr euch doppelte Arbeit. ;-) Ich habe sie hier zunächst verkehrterweise auf der rechten Stoffseite markiert, dann aber selbstverständlich korrigiert. Nur falls ihr euch wundert. Die Brustabnäher steckt ihr nun rechts auf rechts zusammen und steppt sie auf der linken Stoffseite ab. Wichtig ist, die Nähte spitz auslaufen zu lassen. Nahtanfang und -ende werden verknotet.

Abnäher

Nun werden die Nahtzugaben der Abnäher nach unten gebügelt. Ich habe sie zusätzlich noch festgesteppt, weil sie durch den dickeren Wollstoff vermutlich sonst abstehen würden.

Taschen vorbereiten

Taschen nähen

Nun sind die Taschen an der Reihe. Die obere Kante wird wieder mit der Overlock veräubert, anschließend um den Beleg rechts auf rechts umgeklappt (im Schnittmuster markiert) und dort links und rechts festgesteppt (nur der Beleg). Ich habe die Ecken oben nun noch gekürzt. Dann wird der Beleg gewendet und die Nahtzugabe rundherum auf die linke Stoffseite gebügelt. Das ist in den Rundungen etwas tricky, geht aber. Wer eine Hilfe braucht, kann sich in der Größe der Tasche eine Pappe zuschneiden, mit einem großen Heftstich an der Nahtzugabe entlang nähen, die Pappe auf die Tasche legen und an den Fäden ziehen, so dass sich der Stoff um die Pappe legt. Dann bügeln.

Taschen anstecken

Taschen mit Gradstich annähen

Fertig angenähte Tasche

Die Taschen werden nun wie im Schnittteil angegeben auf dem Vorderteil positioniert. Nun näht ihr die Taschen fest. Ich habe hier einen einfachen Geradstich verwendet und knapp daneben parallel noch einen gesetzt. Das finde ich einfach schicker.

Abweichungen vom Schnittmuster

anders Zugeschnitten

Die fertige Naht

Die Abnäher auf den Rückenteilen werden ebenfalls aus dem Schnittmuster übertragen. Ich habe hierfür die Abnäher aus meinen übertragenen Schnittmusterteilen ausgeschnitten und auf das Schnittteil aufgelegt und die Abnäher mit Kreide markiert. Hier müsst ihr darauf achten, die Abnäher ebenfalls zu verlängern, falls ihr das Kleid verlängert habt. Nun die Abnäher wieder rechts auf rechts zusammen stecken, von links absteppen, spitz auflaufen lassen und Anfang und Ende verknoten. Die Nahtzugabe Richtung rückwärtige Mitte bügeln und bei Bedarf wieder von rechts feststeppen.

Feststeppen

Schnitt für Reißverschluss

Der Reißverschluss fürs Kleid

An den Rückenteilen markiert ihr euch nun die Stellen an der rückwärtigen Mitte, an denen der Reißverschluss (RV) enden sollte. Dies ist im Schnitt angegeben. Ich habe einen nahtverdeckten schwarzen Reißverschluss verwendet.

Burda Winterkleid mit nahtverdecktem Reißverschluss

schwarzer Reißverschluss zum einnähen

Den Reißverschluss legt ihr ganz oben rechts auf rechts an, so dass der Reißverschluss unter der gegebenen Nahtzugabe endet (hier also das kleine Metallteilchen). Mit dem Reißverschlussfuß näht Ihr den Reißverschluss nun an. Ihr könnt bzw. müsst sehr dicht an den Zähnchen nähen. Der Fuß drückt die Zähnchen etwas zur Seite, diese rollen sich nachher nämlich auf. Dadurch ist er nachher kaum zu sehen.

Dies wiederholt ihr auch an dem anderen Rückenteil. Achtet darauf, dass die beiden Reißverschluss-Teile gleich aufgelegt werden.

Die überstehenden Reißverschluss Enden

Rückenteile zusammengelegt

Jetzt legt ihr die beiden Rückenteile rechts auf rechts aufeinander und zieht das überstehende Reißverschluss-Ende raus, so dass ihr es sehen könnt. Jetzt näht ihr die untere Naht zusammen. So nah wie möglich an die Stelle, an der ihr aufgehört habt, den Reißverschluss anzunähen.

Ohne Bild:
Legt Vorder- und Rückenteil an den Schultern nun rechts auf rechts aufeinander und näht sie zusammen. Ich habe hier wieder die Overlock verwendet.

Burda Winterkleid

Nun geht’s auch schon an den Beleg. Die beiden rückwärtigen Belegteile legt ihr, wie in der bebilderten Anleitung schematisiert, rechts auf rechts auf den vorderen Beleg und näht sie zusammen. Ich habe hier die Overlock verwendet.

Burda Winterkleid Detail 1

Burda Winterkleid Detail 2

Burda Winterkleid Detail 3

Burda Winterkleid Detail 4

Burda Winterkleid Detail 5

Der Beleg wird nun rechts auf rechts auf den Halsausschnitt gesteckt. Hinten wird er nicht bündig an den Rand sondern etwas daneben angesteckt. Nun klappt ihr das Vorderteil mit dem Reißverschluss mit nach hinten. Auf den Fotos könnt ihr gut erkennen, wie ich das meine. Steckt alles gut fest. Nun fixiert ihr den Beleg rundherum um den Halsausschnitt. Auf der anderen Seite des Reißverschlusses wird genauso verfahren.

Beleg festnähen

Näht den Beleg nun komplett mit der Nähmaschine fest. Auch die umgeklappte Kante am Reißverschluss.

Ansicht Besatz von innen

Schneidet die Nahtzugabe des Belegs und Halsausschnitts rundherum bis kurz vor die Naht ein.

Fast fertig eingenähter Reißverschluss

Naht im Schulterbereich

Jetzt klappt ihr den Beleg auf die linke Stoffseite rüber (das sieht am Reißverschluss nun so aus), steckt alles gut fest und steppt den Halsausschnitt mit ca. 0,5 cm rundherum ab. Den Beleg fixiert ihr innen nun noch  mit ein paar Stichen per Hand an der Nahtzugabe der Schulternaht.

Ärmel zum Kleid nähen

Der Coverstich

Nehmt euch nun jeweils die passenden Vorder- und Rückärmel und legt sie rechts auf rechts aufeinander und steppt sie zusammen. Auch hierfür habe ich wieder die Overlock verwendet und anschließend mit der Coverstich von rechts abgesteppt. Alternativ näht ihr mit der Nähmaschine zusammen, bügelt die Nahtzugabe auseinander und setzt wieder rechts und links der Naht eine Steppnaht.

Seitennaht

Jetzt bin ich wieder anders vorgegangen, als Burda:

Laut der Anleitung soll auch die Seitennaht von Vorder- und Rückteil zusammengenäht werden, der Arm komplett geschlossen und dann rechts auf rechts in die geschlossene Armkugel eingenäht werden.

Ich habe den Arm vor dem Schließen der Naht eingesetzt, indem ich ihn rechts auf rechts aufgelegt und mit der Ovi angenäht habe.

Weiter wie von Burda gedacht

Anschließend habe ich die untere Ärmelnaht und die Seitennaht in einem Rutsch geschlossen.

Nun sind wir fast fertig.

Bevor ihr säumt, probiert das Kleid nun einmal an. Ich musste noch etwas Weite an Ärmeln und Seitennähten wegnehmen. Seid ihr euch unsicher, wieviel, dreht das Kleid auf links, zieht es an und steckt den überschüssigen Stoff ab. Zieht ihr das Kleid nun (vorsichtig!) aus, könnt ihr anhand der Markierungen gut erkennen, wieviel ihr wo wegnähen müsst. Hier ist das Schließen in einem Rutsch für mich von Vorteil gewesen, weil ich so auch gut komplett etwas enger nähen konnte.

Bei der Anprobe könnt ihr direkt die gewünschte Länge markieren, weil es nun ans Säumen geht.

Abstecken für das Versäubern

Kurz vor der letzten Naht

Bitte erst einmal die Ärmel und die untere Kleidkante versäubern.

Zum Säumen ziehe ich mir auf der linken Stoffseite immer eine Linie und klappe den Stoff bis dort hoch und stecke ihn fest. Achtung: Die Markierung ist nicht die fertige Länge, sondern muss natürlich etwas höher liegen. Heißt: soll das Kleid 3 cm über den aktuellen Länge enden, macht euch 6 cm über der Kante eine Linie und klappt dann hoch.

Nochmals Achtung: Ich habe den Rand vorher nicht versäubert, da ich nachher mit der Coverstich arbeite. Deshalb ist das auf meinen Fotos nicht zu sehen.

Auf die gleiche Weise könnt ihr bei den Ärmeln arbeiten.

Nun steppt ihr von rechts den Saum fest.


Fertig ist euer Kleid!

Ich hoffe, euch hat die Anleitung motiviert, auch dieses Kleid zu nähen. Ich finde, es ist auch ein toller Schnitt für ein etwaiges Festtagsoutfit an Weihnachten. :-)

Ich für meinen Teil freue mich sehr über mein neues Outfit.

Das fertige Winterkleid in herbstlicher Umgebung

Winterliches Kleid nach Burda Schnittmuster

Rückenansicht

Kleid aus Wollstoff

Kleid mit Taschen

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Artikel