OKKauf auf Rechnung OKschnelle Lieferung OKfaire Preise OKtelefonische Beratung (02161 - 495270) OKStoffmusterversand

Fleckenbehandlung mit Hausmitteln

Rotwein, Obst, Blut - das alles sind Dinge, vor deren Flecken wir uns fürchten!
Viele Waschmittel und Fleckensprays versprechen ein prachtvoll sauberes Ergebnis, doch meist sind die Resultate nur wenig überzeugend.
Dabei kann Fleckenentfernung so einfach sein - mit Hausmitteln aus Omas Trickkiste.

Aspirin
Fieber, Schnupfen und Gliederschmerzen - ganz klar Aspirin lindert diese Beschwerden.
Doch auch zur Beseitigung von Blutflecken kann Aspirin eingesetzt werden, da es blutverdünnend wirkt.
Brausetablette in wenig Wasser auflösen, Fleck mit dem Gemisch einweichen und kalt auswaschen.

Backpulver
Backpulver wird gern zur Behandlung von Schweißflecken oder gelben Streifen am Kragen verwendet.
Dazu die betroffene Stelle des Kleidungsstücks anfeuchten, Backpulver aufstreuen, über Nacht einwirken lassen und am nächsten Morgen wie gewohnt waschen.

Eis
Super Tipp gegen Kaugummi oder Schokolade in Textilien.
Kaugummi oder Schokolade mit einem Eiswürfel einreiben und danach direkt abkratzen, denn nur im "gefrorenen" Zustand ist das Kaugummi und auch die Schokolade spröder als bei Zimmertemperatur.

Essig
Essig dient als Fleckenentferner z.B. von Obst. Es wird geraten die Flecken mit Essig einzureiben und anschließend in der Sonne zu bleichen.

Gallseife
Die Gallseife, eine Mischung aus Kernseife und Rindergalle, ist das Allroundtalent unter den Fleckenentfernern. Mit ihr lassen sich Stärke-, Fett-, Blut-, Schweiß- und jede Menge anderer Flecken behandeln.
Dazu die verschmutzte Stelle der Kleidung anfeuchten, gründlich mit Gallseife einreiben und dann wie gewohnt in der Waschmaschine waschen.

Kreide
Fettfleck in der Bluse? Dagegen hilft Kreide. Sie saugt das Fett auf und lässt den Fleck somit verschwinden.
Den Fettfleck mit weißer Kreide bemalen, einwirken lassen, ausbürsten und mit heißem Wasser waschen.

Salz
Salz gilt schon lange als Universal-Fleckenentferner, doch am besten wirkt es gegen Blutflecken.
Dafür sollte das Salz in kaltem Wasser gelöst werden und das betroffene Kleidungsstück darin eingeweicht werden. Anschließend wie gewohnt waschen.

Soda
Die Allzweckwaffe gegen Schmutz! Natriumcarbonat (Waschsoda) bildet eine Lauge die Schmutz bestens löst.
Bei großflächigen Verschmutzungen sollte man das Soda in Wasser auflösen und die Textilie vor dem Waschen darin einweichen.
Bei kleineren Verschmutzungen genügt es das Pulver direkt auf den Fleck zu geben.

Sonne
Nicht erst seit heute weiß man, dass die Sonne eine bleichende Wirkung hat. So wurden schon im alten Ägypten Textilien mit Hilfe der Sonne aufgehellt.
Auch heute rät man noch vergilbte Baumwolltextilien in die Sonne zu legen, um sie wieder strahlend weiß zu machen.
Bei Karottenflecken soll es helfen, die verschmutzten Textilien in Buttermilch einzuweichen und anschließend in die Sonne zu legen.

Weißwein
Weißwein - das Wundermittel gegen Rotweinflecken. Er enthält Säuren, die die rote Farbe des Rotweins auflösen sollen.
Dazu den Weißwein auf den Fleck geben, lange einwirken lassen und anschließend mit Seifenwasser auswaschen.

Zitrone
Der Saft der Zitrone wirkt bleichend. Für die Entfernung von Schweißflecken soll der Zitronensaft in heißes Wasser gegeben und das betroffene Kleidungsstück längere Zeit darin eingeweicht werden. Anschließend wie gewohnt waschen.
Auch bei Rotwein-, Tinten- oder Grasflecken hat sich die Kraft der Zitrone bewährt.
Den Fleck mit der Zitrone einreiben, Salz darüber streuen und warten bis das Salz die Farbe des Flecks aufgesogen hat. Anschließend in der Maschine waschen.

 

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.