OKKauf auf Rechnung OKschnelle Lieferung OKfaire Preise OKtelefonische Beratung (02161 - 495270) OKStoffmusterversand

Kleine Vorstellung: Nähfußkunde

Nähfußkunde Teil 1: Standard-Zickzackfuß

Kleine Vorstellung: Nähfußkunde
Bei der großen Auswahl an Nähfüßen durchzublicken ist gar nicht so einfach. Hier gibt es den Geradestichfuß, den Fransenfuß oder den Kräuselfuß, um nur einige zu nennen. Doch welchen Nähfuß könnt ihr bei welchem Stoff verwenden? Und wie wechselt ihr den Nähfuß? Mit diesen und weiteren Fragen beschäftigt sich die Nähfußkunde.

Standard-Zickzackfuß

Der Standard-Zickzackfuß


#1 Standard-Zickzackfuß - Der Allrounder

Im ersten Teil möchten wir euch ein Allroundtalent vorstellen: Den Standard-Zickzackfuß.

Mit dem Standard-Zickzackfuß könnt ihr alle wesentlichen Näharbeiten erledigen. Um mal Beispiele zu nennen: Ihr könnt Stoffteile zusammenfügen, Schnittkanten versäubern oder Spitzen aufbringen.


Wofür eignet sich der Standard-Zickzackfuß?

Geradstiche: Er eignet sich zum Zusammennähen und Absteppen von Stoffen. Der Geradstich ist eine der bekanntesten Sticharten und wird bei den meisten Stoffen verwendet.

Nähprobe: Geradstiche

Zickzackstiche: Der Zickzackstrich wird zum Verstärken von Nähten, Versäubern von Kanten, Nähen von elastischen Nähten, für dekorative Saumabschlüsse und zum Befestigen von Spitzeneinsätzen genutzt. Dieser Stich eignet sich für die meisten Stoffe, auch für Spitze.

Nähprobe: Zickzackstiche

Arbeiten mit der Zwillingsnadel: Mit der Zwillingsnadel wird eine Naht mit zwei Oberfäden und einem Unterfaden gebildet. Diese könnt ihr am besten für dehnbare Stoffe wie Jersey, Nicky und Sweat verwenden. Vorteil: Die Naht bleibt elastisch und reißt nicht aus.

Nähprobe: Doppelnaht mit Zwillingsnadel


Wie bringt ihr den Nähfuß an der Nähmaschine an?

Die meisten Haushaltsnähmaschinen sind mit einem Klicksystem für das Wechseln des Nähfußes ausgestattet. Hier platziert ihr der Standard-Zickzackfuß einfach unter dem Nähfußhalter und klickt ihn ein.

Funktioniert das nicht? Dann schaut in eure Bedienungsanleitung der Nähmaschine. Wer eine Gebrauchsanweisung nicht aufbewahrt hat, findet vielleicht im Internet eine Anleitung zur eigenen Maschine.

Danach wird der Stoff unter das Füßchen geschoben und ihr könnt loslegen!

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.