OKKauf auf Rechnung OKschnelle Lieferung OKfaire Preise OKtelefonische Beratung (02161 - 495270) OKStoffmusterversand

Nähfußkunde Teil 3: Säumerfuß

Nähfußkunde Teil 3: Säumerfuß

Der Sämerfuß und mehr

Kleine Vorstellung: Nähfußkunde
Bei der großen Auswahl an Nähfüßen durchzublicken ist gar nicht so einfach. Hier gibt es den Geradestichfuß, den Fransenfuß oder den Kräuselfuß, um nur einige zu nennen. Doch welchen Nähfuß könnt ihr bei welchem Stoff verwenden? Und wie wechselt ihr den Nähfuß? Mit diesen und weiteren Fragen beschäftigt sich die Nähfußkunde.


#3 Säumerfuß

Im dritten Teil unserer Nähfußkunde stellen wir euch einen Spezialisten für Säume vor: den Säumerfuß.

Der Säumerfuß

Der Säumerfuß wird zum Nähen von professionellen Säumen an Bekleidung und Heimtextilien genutzt. Der spezielle Nähfuß ist mit einer Führung und einer „Schnecke“ ausgestattet. Beim Nähen wird der Stoff doppelt eingeschlagen, zur Nadel geführt und anschließend mit einem Geradstich fixiert. Der Säumerfuß wird am häufigsten bei feinen Stoffen oder Baumwollstoffen verwendet.

Wofür eignet sich der Säumerfuß?

- Für schmale Säume an Bekleidung und Heimtextilien
- Gebogene Säume auch an Kleidern, Blusen und Röcken

Wie bringt ihr den Nähfuß an der Nähmaschine an?

Der Säumerfuß wird unter den Nähfußhalter gelegt und anschließend einfach eingeklickt.
Am besten legt ihr den Saum mit der gewünschten Breite von Hand um. Anschließend könnt ihr den Stoff unter den Säumerfuß legen.

Jetzt kann mit einem Geradstich der Saum genäht werden. Bitte achtet darauf, dass der Stoff gleichmäßig in die „Schnecke“ läuft.

Viel Spaß beim Nähen!

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.